Ausgangssituation

Im Rahmen des Projekts "Aufbruch Nord" werden die Hertener Stadtteile Paschenberg und Langenbochum mit Mitteln des Förderprogramms "Soziale Stadt" erneuert. Ziel ist, die beiden Stadtteile durch verschiedene bauliche Maßnahmen im öffentlichen Raum sowie durch Maßnahmen in den Bereichen Soziales, lokale Wirtschaft oder nachhaltig Kultur zu stabilisieren und zukunftsfähig zu gestalten.


Die Einbindung und Beteiligung lokaler Akteure und die Aktivierung der Einrichtungen und Bewohner ist dabei ein zentrales Element der Projektumsetzung.

Ein wichtiger Baustein des Projekts „Aufbruch Nord“ ist die Einbindung des Zechengeländes Schlägel & Eisen in das Stadtteilgefüge Herten-Langenbochum. Mit Fördermitteln des Städtebaus wird eine direkte fußläufige Verbindung zum Zechenareal im Bereich Schläge-und-Eisen-Straße / Feldstraße umgesetzt. Für die Bürgerschaft entsteht ein Stadtteilpark mit hohem Freizeit- und Erholungswert.



Wer sind wir ?

Im Zuge der Umsetzung dieses Projektbausteins hat sich 2012 eine lockere Gruppe von ambitionierten Hobbyfotografen zusammengefunden, die als "Die Baustellenspäher" die Erneuerung des S&E‐Geländes und so den Wandlungsprozess des Zechengeländes dokumentiert.

Die "Baustellenspäher" treffen sich unregelmäßig, die Betreuung erfolgte zunächst durch die mit der Projektsteuerung für die baulichen Maßnahmen beauftragte EGSE,  Frau Silke Kulka, zusammen mit dem Stadtteilbüro Herten‐Nord, ab September 2014 durch den Hertener Fotografen Dr. Rainer Lange.


Für diese Webseite haben folgende Fotografen/-innen ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt:


Hans-Peter Ledwig

Dirk Münster

Rolf Pröpper

Bessie Schmidt

Annette Schubert


Unsere Ziele

Ziel ist es, über die seit 2012 entstandenen Fotos der Öffentlichkeit den Erneuerungsprozess zu vermitteln.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass das Gelände nicht öffentlich zugänglich ist, war die fotografische Dokumentation eine einmalige Chance, den Prozess der Umgestaltung einer breiten Öffentlichkeit jetzt und in Zukunft zugänglich und nachvollziehbar zu machen.


Dieses Ziel wird auf zwei Wegen erreicht. Einerseits mittels des Aufbaus einer Internetpräsenz (www.die-baustellenspaeher.de), andererseits ist eine Fotoausstellung mit Begleitkatalog auf S&E fest eingeplant.

Zielgruppe sind insbesondere die Bürger in den nördlichen Hertener Stadtteilen, darüber hinaus aber auch alle interessierten Bürger aus Herten und dem Ruhrgebiet, darunter natürlich auch zahlreiche ehemalige Beschäftigte des Bergwerks.


Alle Mitglieder der Gruppe "Die Baustellenspäher" arbeiten an den genannten Zielen mit, insbesondere durch Aufnahme, Bearbeitung und Zurverfügungstellung der Fotos.


Kooperationspartner

Besonders freuen wir uns, dass der Geschichtskreis S&E uns als Kooperationspartner, z.B. bei der Anreicherung der Fotoausstellung durch spezielle bergbauliche Exponate, unterstützen wird.




"Die Baustellenspäher" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Entwicklungsgesellschaft

Schlägel & Eisen mbH [EGSE] und des Stadtumbauprojektes Herten-Nord